Infotelefon (Achtung, neue Telefonnummer!) : 04351 / 880 55 73 |  
©Hans-Joachim Harbeck (BTZ)

Bremen - Zeven

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

©Böregio

Zeven - Harsefeld

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

©Tourismusverband Landkreis Stade-Elbe e.V.

Harsefeld - Stade

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

©Maritime Landschaft Unterelbe

Stade – Wischhafen/Elbfähre

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

Glückstadt/Elbfähre - Kellinghusen ©Holstein Tourismus e.V.

Glückstadt/Elbfähre - Kellinghusen

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

Kellinghusen - Bad Segeberg

Kellinghusen - Bad Segeberg

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

Exkurs Kloster Nütschau

Exkurs Kloster Nütschau

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

Bad Segeberg - Plön

Bad Segeberg - Plön

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

©Klaus Herzmann

Plön - Neustadt

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

Neustadt - Oldenburg

Neustadt - Oldenburg

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

Oldenburg - Puttgarden

Oldenburg - Puttgarden

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

Glückstadt nach Kellinghusen (ca. 63 km)


Stadtkirche Glückstadt

Glück erhoffte sich und seinem Volk Christian IV. (König von Dänemark und Norwegen und Herzog von Schleswig-Holstein) bei der Gründung der Stadt im beginnenden 17. Jahrhundert, denn man wollte dem wirtschaftlich erstarkenden Hamburg einen Gegenpol bieten. Fortuna im Wappen und der Name der Stadt sind Zeuge dieses Gründungshintergrunds. Doch eine Sandbank in der Elbe sorgte letztendlich dafür, dass Glückstadt wirtschaftlich schon im 18. Jahrhundert in Konkurrenz zu Altona und Hamburg ins Hintertreffen geriet und so ist das 11.000 Einwohner zählende Städtchen mit gemütlicher spätbarocker Architektur der ideale Startpunkt für die Radtour auf den Spuren der Mönche.

Die Störfähre Else zwischen Krempermarsch und Wilstermarsch
Die Störfähre Else © Sabine Kolz

Eine herrliche und für diesen Landstrich so typische Marschlandschaft mit endlosen Horizonten begleitet Sie auf dieser ersten Etappe. Entlang der sich windenden Störbögen radeln Sie auf den Spuren der Wandermönche, welche sich vor über 1000 Jahren im Zuge der Christianisierung in Richtung Osten bewegten. Die Seilfähre Else bringt Sie zwischen den Gemeinden Beidenfleth und Bahrenfleth über die Stör - eine der wenigen Verkehrsverbindungen zwischen der Wilstermarsch und der Krempermarsch.


Schöpfmühle Honigfleth

Über Itzehoe mit verschiedenen historischen Leckerbissen geht es weiter zum ersten Etappenziel nach Kellinghusen. Glückstadt bietet zahlreiche Möglicheiten, um ggf. das Auto für ein paar Tage kostenfrei zu parken.

Orte:

Streckenabschnitt: Glückstadt nach Kellinghusen

Sie finden hier:

Den Mönchsweg entdecken


Karte Mönchsweg

Pauschalreisen


Buchen Sie ein Pauschalpaket ab 149 € pro Person

Mehr Informationen

Aktuelles

Mönchsweg auf Facebook