Infotelefon (Achtung, neue Telefonnummer!) : 04351 / 880 55 73 |  
©Hans-Joachim Harbeck (BTZ)

Bremen - Zeven

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

©Böregio

Zeven - Harsefeld

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

©Tourismusverband Landkreis Stade-Elbe e.V.

Harsefeld - Stade

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

©Maritime Landschaft Unterelbe

Stade – Wischhafen/Elbfähre

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

Glückstadt/Elbfähre - Kellinghusen ©Holstein Tourismus e.V.

Glückstadt/Elbfähre - Kellinghusen

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

Kellinghusen - Bad Segeberg

Kellinghusen - Bad Segeberg

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

Exkurs Kloster Nütschau

Exkurs Kloster Nütschau

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

Bad Segeberg - Plön

Bad Segeberg - Plön

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

©Klaus Herzmann

Plön - Neustadt

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

Neustadt - Oldenburg

Neustadt - Oldenburg

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

Oldenburg - Puttgarden

Oldenburg - Puttgarden

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

Fehmarn

Die Sonne blendet, doch mit halb geschlossenen Augen, das Gesicht in den Wind gestreckt, ist das ferne Ufer zu erahnen. Im Rücken das alte Wagrien, auf der anderen Seite Dänemark als Tor Skandinaviens.


St.Nikolai Kirche

Eigentlich müsste der Mönchsweg in Richtung Norden weitergehen: Hier in Puttgarden auf Fehmarn erinnert die Reise an den Apostel des Nordens, den Missionar und späteren Erzbischof Ansgar. Dieser unternahm 826 seine erste Missionsreise nach Dänemark, fünf Jahre später folgte eine weitere nach Schweden. Von Benediktinern erzogen, wollte der heilige Ansgar das Christentum allen Völkern der Erde bringe. In der berühmten Wikingerstadt Haitabu, in Ribe (Dänemark) und sogar im schwedischen Lund hat Ansgar Menschen getauft und Kirchen gegründet.

Fehmarn, vormals von slawischen Seeräubern und anderen Banditen bewohnt, wird erst im 12. Jahrhundert christianisiert. Ein frühes Zeugnis ist die auf einem Hügel liegende St. Nikolai Kirche in Burg, doch von der ältesten Kirche Fehmarns ist heute leider nichts mehr zu sehen: Wo sich im sommerlichen Puttgarden unzählige Touristen und Skandinavienreisende tummeln, war 1192 die Peter und Paul Kapelle entstanden. Sie sollte die nordischen Pilger auf ihrer Schiffsreise schützen. Fünf Jahrhunderte später wurde sie, seltsamerweise auch am Tag Peter und Paul, von schwedischen Schiffen zerstört.

Landkirchen

Als geografischer und historischer Mittelpunkt der Insel hat der Ort Landkirchen Berühmtheit erlangt. Die St.-Petri-Kirche im Ortskern wurde bereits im 13. Jh. errichtet. Sie finden hier gute Restaurants und einige Einkaufsmöglichkeiten.

Burg

© Tourismus Service Fehmarn, Foto: Stefan Sobotta

Der Stadtteil Burg ist mit seinen 6.000 Einwohnern für die insgesamt 13.000 Inselbewohner das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum der Insel.

Auch für Besucher ist Burg mit den malerischen, zum Teil dänisch anmutenden Häusern, ihren verträumten Gassen, gemütlichen Restaurants und Geschäften das Herzstück der Insel. Wenn Sie durch die Straßen von Burg schlendern fühlen Sie sich in die Zeit zurückversetzt, als Stress- und Großstadtlärm noch Fremdworte waren.

Bannesdorf

© Tourismus Service Fehmarn, Foto: Tom Nyfeler
Bannesdorf

Das Dorf ist ruhig gelegen, es befindet sich im Osten der Insel, etwas abseits der Strecke, die von Burg nach Puttgarden führt.

Seine große Bedeutung verdankt Bannesdorf der St. Johannis-Kirche, die kleinste der vier Kirchen auf der Insel. Von Bannesdorf aus erreichen Sie in kurzer Zeit die Ostküste. Hier geht`s in Richtung Süden entlang der abwechslungsreichen Steilküste, in Richtung Norden können Sie auf dem Deich bis nach Marienleuchte laufen.

Puttgarden

Ein kleines Dorf an der Nordseite Fehmarns ist schon seit langem zu großer Berühmtheit gelangt: durch den Fährhafen ist Fehmarn, die Insel vor Europa, fast direkt mit Dänemark verbunden. Die sogenannte Vogelfluglinie ist fast jedermann ein Begriff. Ein Spaziergang zum Molenkopf lässt die großen Fährschiffe, die LKWs, PKWs, Fahrräder und sogar einen Zug transportieren, zum Greifen nah erscheinen.

Wer sich von der Fähre nach Dänemark bringen lässt kann seine Radtour auf dem dortigen Munkevejen weitere 430 Kilometer bis zum Dom von Roskilde fortsetzen. Informationen über den Munkevejen in Dänemark gibt es unter www.munkevejen.dk .

Touristinformation:

Tourismus-Service Fehmarn
Burgtiefe, Zur Strandpromenade 4
23769 Fehmarn

Tel. 04371/506-333
Fax 04371/506-390
Homepage: www.fehmarn.de
E-Mail: info@fehmarn.de

Den Mönchsweg entdecken


Karte Mönchsweg

Pauschalreisen


Buchen Sie ein Pauschalpaket ab 149 € pro Person

Mehr Informationen

Aktuelles

Mönchsweg auf Facebook