Infotelefon (Achtung, neue Telefonnummer!) : 04351 / 880 55 73 |  
©Hans-Joachim Harbeck (BTZ)

Bremen - Zeven

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

©Böregio

Zeven - Harsefeld

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

©Tourismusverband Landkreis Stade-Elbe e.V.

Harsefeld - Stade

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

©Maritime Landschaft Unterelbe

Stade – Wischhafen/Elbfähre

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

Glückstadt/Elbfähre - Kellinghusen ©Holstein Tourismus e.V.

Glückstadt/Elbfähre - Kellinghusen

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

Kellinghusen - Bad Segeberg

Kellinghusen - Bad Segeberg

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

Exkurs Kloster Nütschau

Exkurs Kloster Nütschau

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

Bad Segeberg - Plön

Bad Segeberg - Plön

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

©Klaus Herzmann

Plön - Neustadt

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

Neustadt - Oldenburg

Neustadt - Oldenburg

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

Oldenburg - Puttgarden

Oldenburg - Puttgarden

Auf verschiedenen Etappen Pilgern per Rad
von der Weser über die Elbe bis zur Ostsee

19.04.18 - 05.08.18

Veranstaltungen, Tipps und Aktionen der Orgelakademie Stade

 Liebe Freunde der Orgelmusik,

Heute möchten wir Sie auf folgende Veranstaltungen aufmerksam machen:
Viele weitere Orgelkonzerte zwischen Ostfriesland und Lüneburg finden Sie in unserem Veranstaltungskalender unter www.orgeltourismus.de .

Konzerte:
19.04.2018, 16.00 Uhr, St. Cosmae-Kirche, Stade  -  OrgelPunkt 4
21.04.2018, 11.00 Uhr, St. Petri-Kirche, Buxtehude  -  Musik zur Marktzeit
21.04.2018, 11.30 Uhr, St. Wilhadi-Kirche, Stade  -  Orgelmatinee
22.04.2018, 15.00 Uhr, St. Martini et Nicolai-Kirche, Steinkirchen  -   I. Blütenkonzert
22.04.2018, 17.00 Uhr, Zionskirche, Worpswede  -  Worpsweder Orgelmusik
25.04.2018, 20.00 Uhr, St. Wilhadi-Kirche, Stade  -  Benefizkonzert für die Telefonseelsorge
26.04.2018, 16.00 Uhr, St. Cosmae-Kirche, Stade  -  OrgelPunkt 4
29.04.2018, 15.00 Uhr, St. Martini et Nicolai-Kirche, Steinkirchen  -  II. Blütenkonzert

Kulinarische Orgelexkursion ab Stade:
11.05.2018, „… für Leib und Seele“

Orgelexkursion ab Bremerhaven:
27.05.2018, „Verleih uns Frieden“

Neue Chororgel in St. Wilhadi, Stade
Orgelpfeifen-Patenschaft

Orgelrestaurierung
Renovierung und Erweiterung der Chororgel in St. Petri Buxtehude
Gloger-Orgel in Otterndorf

 

Donnerstag, 19. April 2018, 16.00 Uhr
St. Cosmae-Kirche, Stade

OrgelPunkt 4

Nach dem Osterfest beginnt wieder der Zyklus der öffentlichen Orgelvorstellungen OrgelPunkt 4. Jeden Donnerstag, ab dem 5. April an bis zum 30. August von 16.00 bis ca. 16.30 Uhr wird Martin Böcker und Gäste nach der öffentlichen Stadtführung die historische Orgel von Berendt Huß und Arp Schnitger in St. Cosmae vorstellen.

Mit einer kurzen Erläuterung ist Klangwelt der berühmten historischen Orgel mit einigen Kompositionen zu erleben.

Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Kollekte für die Arbeit mit der historischen Orgel in St. Cosmae und für die neue Chororgel in St. Wilhadi gebeten.

Nähere Informationen:
Martin Böcker, Stade
E-Mail: mareboecker@freenet.de
www.kirchenmusikstade.de

 

Sonnabend, 21. April 2018, 11.00 Uhr
St. Petri-Kirche, Buxtehude

Musik zur Marktzeit

In der nächsten Musik zur Marktzeit am kommenden Samstag um 11 Uhr in der St. Petri Kirche Buxtehude erklingen Orgelwerke zur österlichen Freudenzeit aus verschiedenen Epochen. An der historischen Furtwängler-Orgel spielt Kreiskantorin Sybille Groß.

Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um Spenden gebeten.

Nähere Informationen:
Kreiskantorin Sybille Groß
www.kirchenkreis-buxtehude.de

 

Sonnabend, 21. April 2018, 11.30 Uhr
St. Wilhadi-Kirche, Stade

Orgelmatinee

Am Sonnabend nach Ostern beginnen die Orgelmatineen in Stade. In diesem Jahr finden die Matineen in der Kirche St. Wilhadi an der historischen Orgel von Erasmus Bielfeldt (1736) statt. Die Matineen beginnen jeweils sonnabends um 11.30 Uhr und werden ca. eine halbe Stunde dauern. Die letzte Orgelmatinee findet am 30. Juni statt.

Die Orgelmatineen mit prachtvoller, besinnlicher und unterhaltender Orgelmusik werden durch die Organisten Martin Böcker, Annegret Schönbeck, Hauke Ramm und einigen Gästen gestaltet.

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei. Es wird um eine Kollekte für die Arbeit mit der historischen Orgel in St. Cosmae und für die neue  Chororgel in St. Wilhadi gebeten.

Nähere Informationen:
www.kirchenmusikstade.de

 

Sonntag, 22. April 2018, 15.00 Uhr
St. Martini et Nicolai-Kirche, Steinkirchen

I. Blütenkonzert

Das erste Blütenkonzert am Sonntag, den 22.04.2018 um 15.00 Uhr in der St. Martini et Nicolai-Kirche, Steinkirchen, wird gestaltet von Haruka Kinoshita und Olga Persits, Studierende der Hochschule für Musik und Theater Hamburg (Martin Böcker). Zu hören sind Kompositionen von Sweelinck, Muffat, Lübeck, Buxtehude u.a.

Haruka Kinoshita
studierte von 2010-2014 an der Tokyo University of the Arts Musik bei Professorin Rie Hiroe und schloss mit dem Bachelor ab. Ihren Master machte sie 2016 bei Professorin Megumi Tokuoka und gewann zudem den Acanthos Musikpreis. Seit 2016 studiert sie an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg bei Professor Wolfgang Zerer.

Olga Persits
wurde in 1987 in Russland geboren. Sie studierte Klavier und Orgel in Moskau und absolvierte Ihr Klavierstudium am College des Tschajkowski Konservatoriums bei Prof. Irina Osipova. Ihr Orgelstudium setzte sie in Deutschland fort. Sie studierte an der Musikhochschule Lübeck Orgel und Kirchenmusik (Orgelklasse Sergej Tcherepanov) mit erfolgreichem Abschluss 2016.
Zurzeit studiert sie an der Hochschule für Kunst und Musik Hamburg und spezialisiert sich auf die alte Musik. (Orgelklasse Prof. Wolfgang Zerer, Cembaloklasse Prof. Menno van Delft).
2014 gewann sie den 2. Orgelwettbewerb der Konzertorganisten in Kazan (Russland). Konzertreisen in Italien, Deutschland und Russland.
2012-2015 war sie als Kirchenmusikerin in der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Eutin tätig und seit 2016 in der Lutherkirchengemeinde in Kiel.

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei – um eine Spende wird gebeten!

Nähere Informationen:
Kirchengemeinde Lühekirchen
E-Mail: KG.Luehekirchen-II@evlka.de

 

Sonntag, 22.04. 2018, 17.00 Uhr
Zionskirche, Worpswede

Worpsweder Orgelmusik

Am Sonntag, den 22. April 2018 um 17 Uhr findet in der Zionskirche Worpswede ein Improvisationskonzert statt. Unter dem Titel „Change follows vision“ musizieren Roger Hanschel - Saxofon (Köln) und Stefan Horz - Orgel (Bonn).

Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende gebeten!

Nähere Informationen:
Úlrike Dehning, Worpswede
E-Mail: ulrikedehning@gmx.de
www.dieneueorgel.de

 

Mittwoch, 25. April 2018, 20.00 Uhr
St. Wilhadi-Kirche, Stade

Benefizkonzert für die Telefonseelsorge

Am Mittwoch, den 25.4.18 findet um 20.00 Uhr in der St. Wilhadi-Kirche in Stade ein Benefizkonzert für die Telefonseelsorge Elbe-Weser statt.

Unter dem Motto „Sorge kann man teilen“ versehen über 80 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in vier Schichten täglich den Telefondienst. Sie wurden nach einem Auswahlverfahren in einer einjährigen Grundausbildung auf ihren Dienst vorbereitet. Über 20 der Mitarbeitenden sind zusätzlich in der ChatSeelsorge tätig. In Supervisionsgruppen und Fortbildungen werden sie durch qualifizierte Fachkräfte in ihrem Dienst begleitet und unterstützt.

Es musizieren der Hamburger Trompeter Christoph Semmler und Kirchenmusikdirektor Hauke Ramm an der barocken Erasmus Bielfelt-Orgel von 1736. In der wunderschön renovierten St. Wilhadi-Kirche erklingen vor allem Werke der Barockzeit. Neben in der Kombination für Trompete und Orgelselten zu hörenden Werken der Italiener Girolamo Frescobaldi und Francesco Veracini werden auch Choralvorspiele von Johann Sebastian Bach zu hören sein. Von ihm erklingt auch die virtuose dreiteilige Phantasie G-Dur.
Weitere Kompositionen von Heinrich Biber und Jeremiah Clarke stehen auf dem Programm des einstündigen Konzertes.

Ergänzt wird das das vom Rotary Club Stade geförderte Konzert durch ein Grußwort vom Förderverein Telefonseelsorge, das Superintendent a.D. Siegfried Bochow hält.

Christoph Semmler
bekam mit 8 Jahren den Wunsch erfüllt, das Trompetenspiel zu erlernen. Mit 13 wurde er Jungstudent an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Hannes Läubin. Nach dem Abitur studierte er Trompete an den Musikhochschulen Hannover, Berlin, München und Basel. 2005 schloss er dort das Studium bei Prof. Klaus Schuhwerk mit einem Solistendiplom mit Auszeichnung ab.
Des Weiteren prägten ihn Meisterkurse u.a. bei Hans Gansch, Ole Edvard Antonsen und Reinhold Friedrich.
Nach Engagements beim Münchener Kammerorchester und der Staatsoper Hannover ist er heute von Hamburg aus als Solist, in verschiedensten Orchestern und Ensembles und als Lehrer tätig. Er ist Dozent für Trompete am Hamburger Konservatorium und Mitglied der Hamburger Camerata. Einer seiner musikalischen Schwerpunkte ist - neben Ausflügen in unterschiedliche Genres wie Jazz und Filmmusik - die historisch informierte Interpretation der Barockliteratur auf der Pikkolotrompete.

Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Telefonseelsorge wird am Ausgang gebeten.

Nähere Informationen:
www.kirchenmusikstade.de

 

 

Donnerstag, 26. April 2018, 16.00 Uhr
St. Cosmae-Kirche, Stade

OrgelPunkt 4

Nach dem Osterfest beginnt wieder der Zyklus der öffentlichen Orgelvorstellungen OrgelPunkt 4. Jeden Donnerstag, ab dem 5. April an bis zum 30. August von 16.00 bis ca. 16.30 Uhr wird Martin Böcker und Gäste nach der öffentlichen Stadtführung die historische Orgel von Berendt Huß und Arp Schnitger in St. Cosmae vorstellen.

Mit einer kurzen Erläuterung ist Klangwelt der berühmten historischen Orgel mit einigen Kompositionen zu erleben.

Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Kollekte für die Arbeit mit der historischen Orgel in St. Cosmae und für die neue Chororgel in St. Wilhadi gebeten.

Nähere Informationen:
Martin Böcker, Stade
E-Mail: mareboecker@freenet.de
www.kirchenmusikstade.de

 

Sonntag, 29. April 2018, 15.00 Uhr
St. Martini et Nicolai-Kirche, Steinkirchen

II. Blütenkonzert

Das zweite Blütenkonzert am Sonntag, den 29.04.2018 um 15.00 Uhr in der St. Martini et Nicolai-Kirche, Steinkirchen, wird gestaltet von Moritz Schott, Hamburg. Zu hören sind Werke von Sweelinck, Buxtehude und Bach.

Moritz Schott
geborgen in Hamburg, studierte in Köln, Hamburg, Paris (CNSMD/Erasmus) Kirchenmusik und Orgel und beendete sein Studium in Leipzig, wo er 2011 das Konzertexamen, 2015 die Meisterklasse abschloss und im Rahmen eines Tutoriums unterrichtet hatte). Zu seinen Lehrern gehörten Hans-Jürgen Wulf, Christoph Schoener, Johannes Geffert (Köln), Wolfgang Zerer (Hamburg), Michel Bouvard und Olivier Latry (Paris) sowie Stefan Engels (Leipzig).
Seit dem 1. September 2013 ist er Kantor und Organist an der Lutherkirche in Hamburg-Wellingsbüttel sowie Initiator und künstlerischer Leiter des Wellingsbüttler Orgelfrühlings.
Seine Konzerttätigkeit als Solist und Begleiter, Einladungen zu großen Konzertzyklen (z.B. Hamburger Orgelsommer St. Petri und St. Michaelis, den Jeudis musicaux in der Chapelle royale de Versailles) und Festivals, sowie Erfolge bei internationalen Wettbewerben, führen ihn über die Grenzen Deutschlands hinaus in große Zentren der Orgelmusik. 2009 zum Beispiel gewann er beim 6. Internationalen Tariverdiev-Orgelwettbewerb in Kaliningrad den 2. Preis, einen Preis der Orgelbaufirma Schuke (Potsdam) und - als Auszeichnung für die beste Finalrunde im Königsberger Dom - eine Einladung der Philharmonischen-Schostakowitsch-Gesellschaft für einen Soloabend in der Sankt Petersburger Philharmonie.
Moritz Schott fühlt sich nicht nur der Musik von der Barockzeit bis zur Jahrhundertwende, sondern auch neuer Musik, verbunden wie verpflichtet. 2012 spielte er erstmalig Sofia Gubaidulinas frühes Orgelwerk „Hell und Dunkel“ im Beisein der Komponistin in der Einweihungswoche der neuen Ahrend-Orgel in Worpswede, 2016 und 2017 erklang ihr Werk „In Croce“ für Violoncello und Orgel mit dem lettischen Cellisten Ramón Jaffé.

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei – um eine Spende wird gebeten!

Nähere Informationen:
Kirchengemeinde Lühekirchen
E-Mail: KG.Luehekirchen-II@evlka.de

 

Freitag, 11. Mai 2018 ab 14.30 Uhr – ca. 22.00 Uhr

„… für Leib und Seele“

Kulinarische Orgelexkursion ab Stade nach Freiburg und Krummendeich
mit 3-Gänge-Menü und Abschlusskonzert in Oederquart (20.00 Uhr)

Im Land Kehdingen ist in idealer Weise die maritime Landschaft und die Orgelkultur zusammen zu erleben. Die Klänge der Orgeln scheinen die Atmosphäre der Landschaft aufzunehmen und wieder zu spiegeln. Auf der Exkursion ist zunächst die historische Orgel in Freiburg zu hören. Das Instrument birgt eine Vielzahl an Klängen aus dem 16. bis 18. und 20. Jahrhundert, was eine breite Palette an Literatur ermöglicht. In Krummendeich wurde 2009 ein ganz neues Instrument fertig gestellt, das deutlich an barocke Vorbilder anschließt. Es hat jedoch mit einer besonders großen Klaviatur und Schleifenteilungen eine außergewöhnliche Konzeption und lässt trotz der geringen Registerzahl eine große Klangvielfalt zu.

In „Witt’s Gasthof zur Post“, einem weit über Oederquart hinaus bekannten Restaurant, wird dann ein 3-Gänge-Menü die Exkursion in besonderer Weise ergänzen.

Zum Abschluss erklingt um 20.00 Uhr in der Johannis-Kirche zu Oederquart mit der 2017 wiedererstandenen Schnitger-Orgel ein Konzert für Orgel mit Ensemble mit Musik aus der Entstehungszeit der Orgel. Die Restaurierung und Rekonstruktion der Orgel wurde weit über die Grenzen Norddeutschlands hinaus beachtet.

Beginn: 14.30 Uhr Stade (Bahnhof)
Ende: ca. 22.00 Uhr Stade (Bahnhof)
Orgelführungen: Martin Böcker (Stade)
Konzert: “Stader Barockensemble” mit:
Annegret Schönbeck – Sopran
Katarzyna u. Arne Westerhaus – Violinen
Martin Böcker – Orgel
Kostenbeitrag pro Person: € 65,-
Mitglieder der Orgelakademie Stade e. V.: € 58,-
Im Preis enthalten: Orgelführungen, Abendessen, Konzert, Busfahrt

Nähere Informationen und Anmeldung bis 27.04.2018
Orgelakademie Stade e. V.
E-Mail: info@orgelakademie.de
Tel.: 04141 / 77 83 85
www.orgelakademie.de

 

Sonntag, 27. Mai 2018 ab 10.30 Uhr – ca. 21.00 Uhr

„Verleih uns Frieden“

Orgelexkursion ab Bremerhaven nach Nordleda, Lüdingworth und Altenbruch
mit Abschlusskonzert in Bremerhaven (19.00 Uhr)

Die Exkursion der Christuskirchengemeinde unter der Leitung von Eva Schad führt nach Lüdingworth, Altenbruch und Nordleda. Es werden zwei große, dreimanualige Orgeln vorgeführt, deren Geschichte bis in das 16. Jahrhundert zurückreicht: Die Orgel in Lüdingworth wurde von Arp Schnitger umfangreich umgebaut und erhielten damit eine barocke Prägung. Die Geschichte der Altenbrucher Orgel geht gar bis ins 15. Jahrhundert zurück. Mit Umbauten im 16. und frühen 17. Jahrhundert wurde die Orgel erheblich erweitert. Den letzten historischen Zustand stellte der Orgelbauer Johann Heinrich Klapmeyer 1727/30 her. So ist die Musik des 16. bis 18. Jahrhunderts auf diesen Orgeln hervorragend darzustellen.

Das einzige erhaltene Instrument Ernst Rövers zwischen Elbe und Weser wurde mit pneumatischer Kastenlade und pneumatischer Registersteuerung gebaut und blieb bis heute nahezu vollständig erhalten. Nach langen Jahren der Unspielbarkeit wurde die zweimanualige Orgel 2003 von Franz Rietzsch (Hemmingen) restauriert.

Den krönenden Abschluss der Orgelfahrt bildet ein Konzert mit Chor- und Orgelmusik unter dem Titel „Verleih uns Frieden“

Beginn: 10.30 Uhr Bremerhaven (Parkplatz Frühlingsstr. hinter dem Hbf . Bremerhaven)
Ende: ca. 21.00 Uhr Bremerhaven (Christuskirche)
Orgelführungen: Eva Schad (Bremerhaven), Anna Scholl (Cuxhaven
Konzert: Anna Scholl (Cuxhaven) – Orgel, Bremerhavener Kammerchor; Leitung: Eva Schad
Kostenbeitrag pro Person; € 30,- (im Bus zu bezahlen)
Im Preis enthalten: Orgelvorstellungen, Konzert, Busfahrt, das Mittagessen ist vor Ort selbst zu bezahlen

Nähere Informationen und Anmeldung bis 23.5.2018:
Eva Schad, Wilhelm-Brandes-Straße 2, 27570 Bremerhaven,
Tel.: 0471-20 02 90;
E-Mail: kreiskantorin@gmx.de
(Bitte unbedingt bis zum 23.5. mitteilen, wer nicht am Essen teilnehmen möchte oder vegetarisch essen möchte!)

 

 

Renovierung und Erweiterung der Chororgel in der St. Petri-Kirche in Buxtehude

In das Gehäuse von Paul Ott, das von 1949-1974 als Rückpositiv der Huß/Schnitger Orgel in St. Cosmae verwendet wurde, baute die Firma Hillebrand in St. Petri Buxtehude 1974 ein Werk mit 7 Registern und angehängtem Pedal.
Dieses Instrument wurde als Ersatzinstrument während der 1. Restaurierung der historischen Furtwängler Orgel verwendet und fand vor dem Altarraum einen idealen Aufstellungsplatz.

Nach über 40 Jahren ist es nun nötig, das Instrument zu reinigen, neu zu intonieren und teilweise auch zu reparieren. Die Überlegung, einen fehlenden 16’ und eine fehlende Flöte 4’ einzubauen, führten zu einem interessanten und innovativen Konzept des Orgelbaumeisters Rowan West, welches nun Realität werden soll. “Im Geiste Arp Schnitgers”, der in St. Petri 1701 eine Orgel fertigstellte, die beim Turmbrand 1853 zerstört wurde, soll die Chororgel nun renoviert und erweitert werden.

Der Förderkreis Kirchenmusik “Musica Viva” e.V. wirbt hierfür Spendengelder ein. Der Finanzierungsbaustein der Pfeifenpatenschaften ist angelaufen.
Weitere Informationen zu den Patenschaften und zum Konzept: https://musicavivabuxtehude.wir-e.de/aktuelle-projekte

 

Orgelpfeifen-Patenschaft für die neue Chororgel in der St. Wilhadi-Kirche in Stade

Die neue Chororgel bringt faszinierende romantische Klänge nach Stade. Sie wird die Gemeinde und die Chöre in Gottesdiensten und Konzerten begleiten und zur Erasmus-Bielfeldt-Orgel ein wichtiges Pendant sein.

Große Werke der Romantik und der zeitgenössischen Musik werden damit in der Wilhadikirche zu Klangerlebnissen. Dank der romantischen, französischen Klangfarben werden sie in unserer Region einmalig sein und unsere berühmte historische Orgellandschaft im Elbe-Weser Dreieck wesentlich bereichern. Stadtkantorei, Kammerchor, Jugend- und Kinderchor haben ihr Können schon auf vielfältige Weise vorgestellt und freuen sich darauf, ihr Repertoire um die großen Werke der Romantik zu erweitern.

Die neue Orgel ist geplant mit 19 Registern auf zwei Manualen und Pedal. Ein für die Romantik typisches Schwellwerk wird das Klangerlebnis vertiefen. Erbaut wird die Orgel von Jens Steinhoff und wird uns circa 400.000 € kosten. Eine gute Grundlage haben wir bereits durch Spenden und Zuschüsse geschaffen. Unterstützen Sie uns bei unserem Vorhaben, das musikalische Erleben in der Kirche St. Wilhadi weiter zu bereichern. Helfen Sie uns mit einer Spende oder werden Sie Pate einer Orgelpfeife!

Werden Sie Pate einer Orgelpfeife! Sie können eine Patenschaft für eine der 959 Pfeifen in der neuen Chororgel übernehmen. Eine Patenschaft einer Orgelpfeife ist von 50 € bis 2.000 € möglich. Vom C bis zum g‘‘‘‘ist alles denkbar: Von einer Flute Octaviante 4‘, davon gibt es 68 Stück, bis zu einer Bombarde 16‘, davon sind in der Orgel 12 Pfeifen eingebaut. Sie überlegen, für welche Pfeife Sie eine Patenschaft übernehmen wollen. Wenn diese noch nicht vergeben ist, steht Ihrer Patenschaft nichts mehr im Wege.

Weitere Informationen finden Sie im Orgelflyer und dem detaillierten Plan, der die Pfeifenanordnung zeigt. Stellen Sie sich eine bestimmte Gruppe zusammen, z. B. die Pfeifen eines Akkords, den Anfang einer Melodie oder Initialen. Sprechen Sie uns gerne an.

Nähere Informationen:
Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Wilhadi, Tel.: 04141 / 34 23
KMD Hauke Ramm, Tel.: 04141/ 92 22 75

Spendenkonto St. Wilhadi Chororgel:
IBAN: DE54 2415 1005 0000 0080 94, Sparkasse Stade – Altes Land
Stichwort: St. Wilhadi Chororgel

 

Orgelrestaurierung der Gloger-Orgel in Otterndorf

Die größte Barockorgel zwischen Elbe und Weser und eines der bedeutendsten historischen Instrumente im norddeutschen Raum ist zur Zeit in einem desolaten Zustand. Das Alter lastet schwer auf dem Juwel. Für eine Rettung ist es bereits fünf Minuten vor Zwölf. Wird die noch verbleibende Zeit für eine umfassende Restaurierung nicht genutzt, dann ist das 1741 / 42 entstandene Meisterwerk von Dietrich Christoph Gloger unwiederbringlich dem Untergang geweiht. Eine große Orgelreinigung 2013 hält das Instrument für einige Jahre spielfähig.

Im Laufe der nächsten Jahre will die St. Severi-Kirchengemeinde Otterndorf die notwendige Restaurierung durchführen. Kosten in Höhe von 2 Millionen Euro sind zu erwarten. Helfen auch Sie !!!
Auf www.gloger-orgel-ott erndorf.de finden Sie viele Informationen über Benefiz-Konzerte,  CD „Sternstunden“ – Kai Rudl an der Otterndorfer Gloger-Orgel von 1742“ zum  Preis von € 11,90, Briefmarken, Aktionen u.v.m. Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

Nähere Informationen:
Verein zum Erhalt der Gloger-Orgel-Otterndorf e. V
www.gloger-orgel-otterndorf.de

 

 

Unter www.nomine.net „Orgelportraits Region Stade“ finden Sie ausführliche Beschreibungen aller historischen Orgeln der Elbe-Weser-Region sowie navigationsfähige Adressen, die in die Nähe der Kirchen führen. Mit neuen Fotos wurde soeben das Nomine-Porträt von Otterndorf aktualisiert: http://www.nomine.net/otterndorf-st-severi

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

Orgelakademie Stade e. V.
Johannisstr. 3 (Johanniskloster)
21682 Stade
Tel.
+49-(0) 41 41-77 83 85
Fax +49-(0) 41 41-77 83 87
E-Mail info@orgelakademie.de
Internet www.orgelakademie.de

Informationen

Veranstalter: Orgelakademie Stade
Veranstaltungsort: verschiedene Orte
Homepage: http://www.orgelakademie.de/

Den Mönchsweg entdecken


Karte Mönchsweg

Pauschalreisen


Buchen Sie ein Pauschalpaket ab 169 € pro Person

Mehr Informationen

Aktuelles

Fahrradgottesdienst an Himmelfahrt in Bad Bramstedt


Gottesdienst beginnt um 11.00 Uhr bei der Maria-Magdalenen-Kirche.

10. Pilgermesse St. Jacobi in Hamburg


Mönchsweg auf der Pilgermesse

Gewinner der Verlosung 2017


Per Fragebogen zum Gewinn

Weitere aktuelle Meldungen...

Mönchsweg auf Facebook